Kunst Museum Rijksmuseum Reichsmuseum Amsterdam

museumguide.amsterdam

Ihr Museumsführer für die Amsterdamer Kunstmuseen

Die Niederlande sind seit Jahrhunderten ein Zentrum für Kunst und Kultur – Rembrandt, van Gogh – die Namen der Künstler sind weltbekannt und haben die Kunstgeschichte geprägt.
Wir möchten Ihnen mit diesem Museumsführer helfen, die Museen in Amsterdam zu entdecken und Sie auf Ihren Besuch optimal vorzubereiten.

Neben spannenden Informationen zu Kunst und Malerei finden Sie auch praktischen Tipps wie die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise (Stand 2018) und wie Sie z.B. die Warteschlangen an den Kassen umgehen können, ohne dabei mehr zu bezahlen.

Diese Tipps und Informationen finden Sie hier für das Rijksmuseum (Reichsmuseum), das Van-Gogh-Museum und das Stedelijk Museum (Städtische Museum)

Kunst und Museen – Alltag seit Jahrhunderten

Im 17. Jahrhundert, dem Goldenen Zeitalter der Niederlande, wurden jährlich in Holland mehr als 75.000 Bilder angefertigt.
In Antwerpen lebten damals zeitweise mehr Maler als Bäcker oder Metzger. Kunst und v.a. Malerei ist den Niederlanden seit Jahrhunderten im Alltag der breiten Bevölkerung nicht wegzudenken.

Museumplein (Museumsplatz) Amsterdam – drei Weltklasse Kunstmuseen auf einem Platz

Da die Niederländer seit Jahrhunderten eine enge Verbindung zu Kunst und Malerei haben, ist es nicht verwunderlich, dass die gesammelten Objekte mehrere Kunstmuseen in Amsterdam füllen.

Die „großen drei“ – das Rijksmuseum (Reichsmuseum), das Van Gogh Museum und das Stedelijk Museum (Städtische Museum) liegen alle rund um den großzügig angelegten Museumsplatz (Museumplein).

Was macht die Museen in Amsterdam sehenswert?

1 Die Museen haben Geschichte und Tradition. Das Rijksmuseum wurde z.B. schon 1885 eröffnet. Die Sammlungen, die über die Jahrhunderte aufgebaut wurden, sind einmalig.

2 Die Museen ruhen sich nicht auf der Geschichte aus. Die traditionellen Gebäude wurden im 21. Jahrhundert durch architektonisch interessante Erweiterungen und Neubauten ergänzt. Dabei wurde nicht nur die Gebäudehülle erneuert. Im Rijksmuseum, Van Gogh Museum und Stedelijk Museum wurden Ausstellungskonzepte weiterentwickelt und angepasst.
Die Museen gelten als Vorbild für Familienfreundlichkeit und schaffen es z.B. auch Kinder für Kunst und Malerei zu begeistern.

3 Die Schwerpunkte der Ausstellungen und Objekte wurde sinnvoll zwischen den Häusern aufgeteilt. Das Rijksmuseum, Van Gogh Museum und Stedelijk Museum ergänzen sich gut.

Rijksmuseum (Reichsmuseum)

mehr als „nur“ Rembrandt

Die Sammlung dieses niederländischen Nationalmuseums umfasst etwa 1 Million Objekte aus den Jahren 1200 bis 2000.
Aktuell (2018) werden 8.000 Objekte aus 800 Jahren ausgestellt. Einen Schwerpunkt bilden rund 2.000 Gemälde aus dem sogenannten „Goldenen Zeitalter“ der Niederlande.
Die bekanntesten Gemälde sind sicherlich „Die Nachtwache“ von Rembrandt Harmensz van Rijn (1642) und „Dienstmagd mit Milchkrug“ von Johannes Vermeer.

 Mehr Informationen und hilfreiche Tipps
für Ihren Besuch im Rijksmuseum finden Sie hier….

Stedelijk Museum Amsterdam

Museum für Moderne Kunst und Design

Das Stedelijk Museum (deutsch: Städtische Museum) übernimmt in der Amsterdamer Museenlandschaft den Part für moderne, zeitgenössische Kunst und Design.
Das Stedelijk Museum hat eine interessante Ausstellungsphilosophie. Es zeigt nicht nur einen Ausschnitt der modernen Kunst, sondern hat einen breiten Ansatz gewählt.
Alle wichtigen Stilrichtungen der Modernen und Zeitgenössischen Kunst sind im Städtischen Museum zu sehen. Da das Stedelijk Museum seit 1874 über 90.000 Objekte gesammelt hat, kann ein breites als auch tiefes Angebot gezeigt werden.

 Mehr Informationen und hilfreiche Tipps
für Ihren Besuch im Stedelijk Museum finden Sie hier….

Eintrittskarten ohne Anstehen – Warteschlange umgehen